Sie sind hier

Neue Medien - Belletristik

Der Roman Die Hauptstadt von Robert Menasse erhielt den deutschen Buchpreis 2017.  In der Begründung der siebenköpfigen Jury wir Die Hauptstadt als „vielschichtiger Text, der auf meisterhafte Weise die existenziellen Fragen des Privaten und des Politischen miteinander verwebt und den Leser ins Offene entlässt“ beschrieben.

"In Brüssel laufen die Fäden zusammen – und ein Schwein durch die Straßen."

In vielen Erzählsträngen entwickelt sich diese Buch. Manche verlieren sich, andere kreuzen sich. Menasse beschreibt die Akteure - MitarbeiterInnen der EU - als Menschen mit Bedürfnissen und Visionen wie andere „normale“ Menschen auch. Ein Buch das ich nur empfehlen kann.

Laura Garaudo, junge schöne Frau eines berühmten italienischen Schriftstellers verschwindet ohne eine Spur zu hinterlassen. Commissario Maurizio befragt ihr ehemaligen und derzeitigen Liebhaber, die beste Freundin und ihren Doktorvater von der Universität. Es ergibt sich ein sehr komplexes Bild dieser liebeshungrigen, vielschichtigen Laura. Wurde sie entführt, will sie nicht gefunden werden, ..? Camilleri schafft es Spannung und Tempo in diesem ungewöhnlichen Krimi zu halten. Auch für Leser*innen die keine Krimis bevorzugen zu empfehlen.

Titelseite von 4 3 2 1, Paul Auster

Ein Buch, für das etwas Durchhaltevermögen gefragt ist. Stellen doch die mehr als 1200 Seiten an den Leser/die Leserin eine Herausforderung dar.  Doch wenn man erst in das Leben des Archie Ferguson eingetaucht ist, verfliegt die Zeit im Nu.

Der neue Roman von Paul Auster ist deshalb so umfangreich, weil er darin vier mögliche Varianten des Lebenslaufs von ein und derselben Person erzählt. Auch die wichtigsten Bezugspersonen sind identisch.  Archibald Ferguson wird 1947 – genau wie der Autor – geboren. Die Eltern – Kinder jüdischer Einwanderer – sind grundverschieden und auch wenn sich Archie fragt, wie solche grundverschiedenen Leute zusammenkommen konnten, führen sie lange Zeit eine solide Ehe. Doch dann beginnen sich die Lebensläufe zu unterscheiden. Es sind Ereignisse im Leben des Protagonisten, die seinen Weg in die eine oder andere Richtung vorantreiben. Um die vier Geschichten auseinanderhalten zu können, hat der Autor die Kapitel nummeriert. Sie erhalten Unterziffer: 1.1, 2.4, 3.3 usw.

Zusätzlich zum Lebensweg von Archie tauchen wir in die Geschichte der USA der 50er, 60er und 70er Jahre ein.

Sehr empfehlenswert.   

Die Terranauten, T.C. Boyle

In seinem, auf einer wahren Geschichte basierendem, Roman erzählt T.C. Boyle die Geschichte von  acht Personen – vier Männern und vier Frauen – die für zwei Jahre in einem riesigen der Erde nachempfundenen Terrarium eingesperrt um das Überleben kämpfen.

Der Plot wird abwechselnd aus der Sicht der drei wichtigsten Figuren erzählt.

In diesem Roman werden die großen und kleinen Fragen – Moral, Loyalität, Zusammenhalt der Gruppe usw. – der Menschheit deutlich gemacht.

Dieses Buch kann ich sehr empfehlen.

Jean-Pierre Sageder

Der siebte Fall für Bruno, Chef de police

Die Weinernte ist durch Dauerregen gefährdet, doch Bruno Courrèges hat ganz andere Probleme. Der Mord an einem Undercover-Agenten, die Rückkehr eines muslimischen Jungen aus Afghanistan, und Probleme mit dem weiblichen Geschlecht, dies alles entwickelt sich zu einem rasanten Plot, garniert mit der Schönheit des Périgord und dem guten Essen aus diesem Teil Frankreichs.

Für alle Fans von Bruno und für alle die es noch werden wollen zu empfehlen.